Meldung

Rückblick

Mut, Kraft und Ideen

Wiederholung erwünscht - Erste Hilfsmittel-Messe in den Fachschulen der Rotenburger Werke

Sportivations-Tag: Das ist ja wie bei der WM!

Starker Auftritt am Kalandshof

3. Scheunenkonzert auf dem Hartmannshof

Ausbildung mit besten Zukunftsperspektiven

Sarah Töpfer wird nach ihrer Ausbildung zur Pflegeassistenz Heilerziehungspflege in den Rotenburger Werken lernen

 

 

Heilerziehungspflege und Pflegeassistenz in den Rotenburger Werken

Jetzt noch einen Ausbildungsplatz sichern! Die Fachschulen der Rotenburger Werke bieten fundierte Ausbildungsgänge für die Arbeit in der Behindertenhilfe und in verwandten Bereichen. Heilerziehungspfleger sind echte Profis in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung, daher sind sie auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt. Die dreijährige Fachausbildung ist auch ein optimaler Einstieg in ein Studium der Sozialpädagogik. Ein weiterer, besonderer Anreiz: Wer einen Vertrag über die fachpraktische Ausbildung mit den Rotenburger Werken abschließt, erhält eine Ausbildungsvergütung von monatlich 650 €. Das heißt im Klartext: Wer seine drei wöchentlichen Praxistage in den Werken absolviert, bekommt nicht nur den besten Einblick in den Arbeitsalltag, sondern verdient auch gutes Geld.

 

Eine zweijährige, „kleinere“ Ausbildung ist die zur Pflegeassistenz. Hier kann man schon mit einem Hauptschulabschluss starten. Die Qualifikation als Pflegeassistent/in ist ein zügiger Einstieg ins Erwerbsleben, ist aber auch beste Voraussetzung für die weitere Qualifizierung zum Heilerziehungspfleger. Die Bewerbungsfrist endet am 31. August. Mehr Infos hier.


• Zurück

Rotenburger Werke 2013Letzte Änderung: 14.12.2017

Rückblick

Zehn Mal Gold bei Special Olympics

Inklusion im Neubaugebiet

Historischer Schafstall als neue Attraktion am Hartmannshof

Die Welt verstehen ... Fachtagung in den Rotenburger Werken

Ministerpräsident Weil zu Besuch