Meldung

Rückblick

Sportivations-Tag: Das ist ja wie bei der WM!

Starker Auftritt am Kalandshof

3. Scheunenkonzert auf dem Hartmannshof

Zehn Mal Gold bei Special Olympics

Inklusion im Neubaugebiet

Ausstellung in Bremen

Ausstellungseröffnung in Bremen: Am 9. Februar gab es nicht nur Worte zur Begrüßung der zahlreichen Gäste, sondern auch stimmgewaltige Beiträge des „Chor don Bleu“ und ein leckeres Buffet aus der Küche der Rotenburger Werke. „Kunst trotz(t) Handicap“ ist der Titel der Ausstellung in der Kulturkirche St. Stefani in Bremen, die noch bis zum 12. März dort zu sehen ist. Pastorin Dietmut Meyer und Projektleiter Andreas Pitz fanden die richtigen Worte, um den Beitrag zu würdigen, den die Bildende Kunst in einem gesellschaftlichen Prozess zu leisten in der Lage ist, der als „Inklusion“ in aller Munde ist. Und doch sind es gerade die Künstlerinnen und Künstler selbst, deren Werke beweisen, wie wenig eine Unterteilung in nicht oder mehr oder weniger behindert weiter bringt. Denn was die Bilder und Objekte der Ausstellung am wenigsten vermitteln ist ein „Handicap“, auch wenn der Begriff Teil des Titels ist. Die Kunstwerke, die in ganz unterschiedlichen Lebenszusammenhängen entstanden sind, stehen für sich selbst und machen neugierig auf eine Entdeckungsreise durch diese abwechslungsreiche Schau. Mit dabei sind auch Künstler aus unserer Bildnerischen Werkstatt: Immo Fibelkorn , Andrea Hoff, Wilfried Kassner Thomas Lach, Jürgen Rudy und Wolfgang Steinbach. Auf den Fotos sehen wir die überragenden Häkel-Objekte von Jürgen Rudy sowie Bilder von Wolfgang Steinbach und Immo Fibelkorn.

Öffnungszeiten der Ausstellung: Dienstag bis Sonntag jeweils 10 bis 17 Uhr (Montag geschlossen). Mehr Infos auch zum Begleitprogramm: www.kulturkirche-bremen.de. Zur Wanderausstellung: www.kunst-trotzt-handicap.de.


• Zurück

Rotenburger Werke 2013Letzte Änderung: 26.09.2017

Rückblick

Historischer Schafstall als neue Attraktion am Hartmannshof

Die Welt verstehen ... Fachtagung in den Rotenburger Werken

Ministerpräsident Weil zu Besuch

Die letzten ungeklärten Fälle ...

Ausstellung in der Bildnerischen Werkstatt eröffnet