Zum Inhalt springen

tobbi - teilnehmerorientierte berufliche Bildung für Menschen mit Behinderung

Wir bieten eine individuell angepasste berufliche Bildung.

Wie sagt man so schön? Nach der Schule beginnt der Ernst des Lebens. Ernst nehmen wir unsere Aufgabe im tobbi sehr, aber wir wollen auch Freude mit unseren Teilnehmenden haben, wenn wir mit ihnen gemeinsam ihre berufliche Zukunft gestalten. 

Jeder Mensch hat Stärken und Fähigkeiten. Gemeinsam finden wir heraus, wie aus persönlichen Kompetenzen und Interessen eine berufliche Perspektive werden kann, ob in einer anerkannten Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM), einem ausgelagerten Arbeitsplatz oder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt.

Wir lernen einander kennen und orientieren uns an den Eignungen und Neigungen jedes Einzelnen und unterstützen individuell bei der Erreichung der beruflichen Ziele. Miteinander erstellen wir einen individuellen Bildungsplan, der vereinbarte Ziele und die geeigneten Maßnahmen beschreibt.

Wir bieten im tobbi berufliche Bildung in folgenden Kernbereichen:

  • Küche und Hauswirtschaft
  • Alltagshelfer
  • Handwerk (Holzverarbeitung)
  • Montage und Verpackung
  • Gartenbau
     

In Zusammenarbeit mit internen und externen Betrieben im BereichAIR (Arbeit in der Region) findet berufliche Bildung auch in anderen Gewerken statt.

tobbi bietet Plätze für etwa 40 Teilnehmende. Unser tobbi befindet sich auf dem Gelände der Berufsbildenden Schule Rotenburg. Wir haben eine Kooperationsvereinbarung mit der BBS geschlossen. Schülerinnen und Schüler mit und ohne Behinderung begegnen einander zwanglos, inklusiver Unterricht ist möglich. Gemeinsame Projekte werden von tobbi und BBS gern angegangen. Neben dem ausgeprägten Sozialgefüge der BBS steht tobbi für einen sicheren Hafen für Menschen mit besonderem Hilfebedarf.

Wir legen Wert auf einen überschaubaren Rahmen, vertrauensvolle Beziehungsarbeit und die Einbindung ganz persönlicher Bedürfnisse.

Zu Beginn der Berufsbildungsmaßnahme lernen die Teilnehmenden alle Kernbereiche im tobbi kennen und können sie nacheinander ausprobieren. Sie lernen dabei die Grundstrukturen kennen und erhalten einen Überblick über die Lerninhalte. Zum Ende dieser Probezeit, auch Eingangsverfahrens genannt, entscheidet sich jede*r für das  bevorzugte Lernfeld.

Zusätzlich wird im Eingangsverfahren ein Hamet-Test zur Erfassung handlungsorientierter Kompetenzen und eine Kompetenzanalyse über persönliche, soziale und grundsätzliche Arbeitsfähigkeiten mit jedem Einzelnen durchgeführt.

Diese Module ermöglichen ein zielgerichtetes und teilnehmerorientiertes berufliches Bildungsangebot.

Ein Bildungsbegleiter und die Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung (FAB) unterstützen bei der Erreichung der persönlichen und beruflichen Ziele und begleiten den Teilnehmenden über die gesamte Zeit der zweijährigen Berufsbildungsmaßnahme.

„Ihre berufliche Zukunft liegt uns am Herzen!“

Für junge Menschen, für die wegen Art und Schwere ihrer geistigen Behinderung eine Berufsausbildung in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf nicht in Betracht kommt, bieten die Rotenburger Werke in der beruflichen Bildung (tobbi) die Möglichkeit zur Qualifizierung.

Diese Qualifizierungen basieren auf der Grundlage anerkannter Ausbildungsberufe und sind in Umfang und Anspruch in theoriereduzierter Form auf die Bedürfnisse und kognitiven Fähigkeiten von Menschen mit einer geistigen Behinderung angepasst und aufgebaut.

Eine erfolgreiche Teilnahme kann zum Ende der Maßnahme durch eine theoretische und praktische Prüfung bewiesen werden. Ein Zertifikat wird nach bestandener Prüfung, den Erreichungsgrad der Qualifizierung bestätigen.

Wir bieten folgende Qualifizierungen an:

Die Qualifizierungsmaßnahmen gliedern sich in drei Schwerpunkte:

  • Soziale Kompetenzen
  • Grundkompetenzen
  • Fachkompetenzen

Die Fachkompetenzen beziehen sich explizit auf die jeweilige Fachrichtung der Qualifizierung. Die Sozialen Kompetenzen und Grundkompetenzen sind bei jeder Qualifizierungsmaßnahme gleich aufgebaut und können übergreifend der Gewerke geschult werden.

Mehr Infos zu den verschiedenen Qualifizierungen erfahren Sie hier:

Insa Behrens

Insa Behrens

Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung

Qualifizierung Alltagshelfer

Susanne Glöckner

Susanne Glöckner

Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung

Qualifizierung Hauswirtschaft

Katrin Buck

Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung

Koordination Qualifizierung

Torsten Gädcke

Torsten Gädcke

Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung

Qualifizierung Handwerk

Moritz Sigloch

Arbeitsgruppenteitung

Qualifizierung Garten