Meldung

Rückblick

Geschichtsbuch jetzt erschienen

Ins rechte Licht gesetzt

Unfassbar tolles Miteinander

Bauarbeiten kaum zu bremsen

3.850 Jahre für die Rotenburger Werke

Bauarbeiten kaum zu bremsen

 

Beim symbolischen Spatenstich zum Start des Neubaus unserer Wäscherei ließen sich die Beteiligten vom Tempo anstecken: Denn das Fundament aus Sand ist von der Fa. Oelkers bereits gelegt. Bald werden die Baumaschinen anrücken, um die Halle zu errichten: 50 x 70 Meter Grundfläche – das kann sich sehen lassen!

 

Wäschereileiter Hans-Ulrich Steinkopf und Abteilungsleiter Keno Behrends hatten zum Spatenstich eingeladen: Jutta Wendland-Park und Thorsten Tillner beteiligten sich ebenso wie Aufsichtsratsvorsitzender Matthias Grapentin bei der Schaufel-Arbeit, aber auch Landrat Hermann Luttmann und Bürgermeister Andreas Weber. Mit dabei auch der Architekt Dr. Strack, Baustatiker Cohrs und Vertreter der Fa. Oelkers und der Fa. Gewerbebau Nord. Samy Lahham als neuer Bereichsleiter unserer WfbM war auch mit von der Partie, denn in der Wäscherei am neuen Standort wird es attraktive Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung geben.

 

In seinem Grußwort betonte Thorsten Tillner die Dimension des Bauvorhabens: Immerhin werden 9,5 Mio. € investiert. Eine sinnvolle und notwendige Maßnahmen, denn die alte Wäscherei auf dem Kerngelände an der Soltauer Straße platzt aus allen Nähten. Grund dafür ist auch die gute Auftragslage, und so werden im Neubau täglich bis zu15 Tonnen Wäsche täglich problemlos verarbeitet werden. Bei Bedarf kann`s noch mehr werden, denn der Neubau ist großzügig konzipiert.

 

Bürgermeister Andreas Weber gab seiner Freude Ausdruck, dass ein so großer Betrieb wie die Wäscherei der Werke mit ihren ca. 100 Arbeitsplätzen in der Stadt bleibt und nun einen verkehrstechnisch idealen Standort im Gewerbegebiet Hohenesch bekommt.

 

Dr. Stefan Strack als planender uns ausführender Architekt konnte skeptische Geister beruhigen. Die Tatsache, dass der Neubau „auf Sand gebaut“ werde, sei ideal. Das lokal verfügbare Material verspreche einen optimal stabilen Untergrund, auf dem nun ein Betrieb nach neuesten und ökologischen Richtlinien entsteht.

 

Wann wird alles fertig sein? „Im ersten Quartal 2019“, hofft Keno Behrends, und Wäscherei-Leiter Hans-Ulrich Steinkopf rät allen Interessierten, die Baufortschritte live über die Webcam auf der Seite der Rotenburger Werke zu verfolgen: http://www.rotenburger-werke.de/betriebe/waescherei.html


• Zurück

Rotenburger Werke 2013Letzte Änderung: 17.07.2018

Rückblick

Engagierte Texte zum Tag des Gedenkens

Buch: Bist du bei mir, wenn ich sterbe?

Mut, Kraft und Ideen

Wiederholung erwünscht - Erste Hilfsmittel-Messe in den Fachschulen der Rotenburger Werke

Sportivations-Tag: Das ist ja wie bei der WM!